Stop-Loss ist ein schwebender Auftrag, der von Händlern zur Risikominimierung verwendet wird.

Bei der Marktanalyse kann es vorkommen, dass Händler die Kursentwicklung von Vermögenswerten falsch einschätzen und Verluste erleiden. Um die Höhe der potenziellen Verluste zu begrenzen, kann ein Händler je nach Marktlage bestimmte Risikolimits festlegen.

Dies erspart es Ihnen, Charts über längere Zeiträume zu beobachten, und kann das emotionale Element bei wichtigen Handelsentscheidungen beseitigen. Ein Stop-Loss-Auftrag ermöglicht es Ihnen auch, den Bildschirm zu verlassen und einen Film zu sehen, da Sie wissen, dass Ihr Risiko begrenzt ist.

Hier ein Beispiel, wie Sie eine Stop-Loss-Order platzieren:

  • Sie eröffnen ein EUR/USD-Kaufgeschäft bei 1,0605
  • Sie investieren 500 $ mit einem Multiplikator von 100
  • Um eine Stop-Loss-Order korrekt zu platzieren, überprüfen Sie den Chart auf den letzten Kursrückgang des Vermögenswerts. Finden Sie den Mindestpreis.
  • Ihr Stop-Loss-Auftrag sollte knapp unter dem Minimalpreis platziert werden, etwa bei 1,0580
  • Um eine Stop-Loss-Order für diese Notierung zu platzieren, eröffnen Sie zunächst einen Handel mit dem Vermögenswert und gehen dann zu Meine Trades
  • Wählen Sie den soeben eröffneten EUR/USD-Handel aus und klicken Sie ihn an.
  • Wählen Sie Quote aus dem Menü Stop Loss/ Take Profit
  • Legen Sie im Feld Stop Loss den gewünschten Wert fest, in unserem Fall 1,0580, und klicken Sie auf Speichern

Jetzt müssen Sie sich nicht mehr um die Preisänderungen des Vermögenswerts kümmern und auch nicht mehr stundenlang Ihre Charts überwachen. Ihre Risiken wurden bereits berechnet und berücksichtigt.